Die Leitung steht wieder

Natürlich bin ich jetzt ganz schön im Hintertreffen, bei all meinen Blogs, denen ich folge und auch was meinen Blog betrifft.

Jetzt weiß ich gar nicht, was ich zuerst anpacken soll, denn ich habe gar nichts vorbereitet und es gibt eine Unmenge zu erzählen und zu zeigen.

Das erste, worüber ich berichten kann, dass wir vor einigen Tagen hier ein Unwetter hatten. Ich sah die Gewitterfront von meinem Fenster aus auf uns zurollen und dann stürmte und schüttete es wie aus Badewannen. Die Äste meiner Bäume bogen sich unter dem Wind und den Regenmassen, dass ich dachte die Zweige brechen ab. Das Gewitter an sich war gar nicht so massiv, nur der Regen. Ich denke mal, wir hier in Langen sind mal wieder glimpflich davon gekommen, andere Ecken hier in Hessen hatte es da viel schlimmer erwischt.

15.08.17 Unwetter

Die Unwetter in diesem Jahr haben sicherlich Schäden in Millionenhöhe erreicht und diese Naturkatastrophen werden jedes Jahr schlimmer. Furchtbar für die Menschen, die es dabei wieder böse erwischt hat. Da kann jeder froh sein, wenn er von den Unwettern verschont geblieben ist.

Es liegt nicht mehr an mir

Stimmt, es liegt jetzt nicht mehr an mir, das hier nichts mehr passiert, sondern an meinem Internetzugang. Ich habe eine ganz schwache Verbindung, es dauert ewig, bis sich eine Internetseite öffnet. So kann man nicht arbeiten. Wann das wieder behoben ist kann ich nicht sagen, also habt bitte Geduld.

Ich versuche jetzt mal die letzten Kommentare zu beantworten, hoffentlich gelingt es.

Verschnaufpause

Liebe Leser und Leserinnen, ich muss mal eine kurze Verschnaufpause einlegen, habe im Moment wenig Zeit für meinen eigenen Blog, geschweige denn für meine Lieblingsblogs, die ich zurzeit auch sehr wenig besuche.

Aber habe ich euch schon mal gesagt, wie sehr ich euch alle mag?

Ihr haltet meinen Blog am laufen, Ihr gebt mir Feedback, haltet mir die Treue und darüber freue ich mich sehr. Euch allen ein ganz herzliches DANKESCHÖN.

Für nächstes Jahr …

… gestalte ich schon mal die Geburtstagskarten vor, damit ich die sobald wie möglich bestellen kann. Ich suche aus meinem Fotoarchiv für jeden einzelnen meiner Freunde und Bekannten ein Motiv heraus, dann wird es vielleicht noch etwas verändert, bekommt einen Rahmen oder einen Schriftzug und dann lasse ich diese Fotos entwickeln. Wenn die Fotos eingetroffen sind, klebe ich sie auf Klappkarten und das kommt bei allen immer gut an.

Diese Karten z. B. habe ich 2016 verschickt.

Geburtstagsfotos

Überraschung

Überraschungen können echt schön sein, wenn sie wie heute ganz aus der Reihe als Postkarte im Briefkasten landet. Sabine hat mich heute mit dieser schönen Karte – ohne dass sie im Urlaub ist – überrascht. Habe sie daraufhin sofort angerufen und mich bedankt, weil ich mich so gefreut habe.

19.07.17 Karte von Sabine

Eine Woche Bücher

Zwischen dem 24. Mai und dem 11. Juli 2017 habe ich insgesamt 7 Bücher gelesen. Es wird also eine literarische Woche geben in der ich täglich eins der Bücher vorstellen werde.

Morgen am 16.07.17 geht es mit meiner Buchreihe los, also seit gespannt und lesefreudig.

Hafermilch

Ist schon länger her, da entdeckte ich im Supermarkt bei der normalen, haltbaren Kuhmilch, die Hafermilch. Ich habe sie gekauft und getestet mit dem Ergebnis, dass sie mir geschmeckt hat. Daraufhin habe ich im Internet recherchiert und viel über Hafermilch gelesen, wie gesund sie ist und das man sie selber ganz einfach herstellen kann. Auch das wollte ich testen und habe mich ans Werk gemacht.

Man benötigt 1 Liter Wasser, das kocht man auf. In das kochende Wasser gibt man dann ca. 80g Haferflocken und eine Prise Salz. Stellt die Herdplatte auf kleine Stufe und lässt das ganze 15 Min. leicht köcheln. Danach wird das ganze mit einem Stabmixer richtig gut durch püriert. Anschließend gießt man das ganze durch ein feines Sieb in eine Schüssel. Ich habe dabei festgestellt, dass mir das noch nicht flüssig genug ist und habe deshalb noch mal Wasser aufgekocht und dazu gegeben. Außerdem habe ich die Hafermilch mit etwas Honig gesüßt und dann in kleine Flaschen abgefüllt. Das muss jetzt abkühlen und dann kann man es im Kühlschrank 2 – 3 Tage aufbewahren. Der Rest des Hafers habe ich in eine kleine Schüssel gegeben und am anderen Tag als Müsli mit Banane und Walnüssen zubereitet.

Fazit: Die selbst gemachte Hafermilch war zwar nicht schlecht, aber sie hat doch sehr geschleimt, was mir dann letztendlich nicht so zugesagt hat, deshalb habe mir jetzt wieder die fertige Hafermilch im Discounter gekauft.

 

09.07.17 Selbstgemachte Hafermilch

Der Himmel so blau

Der Himmel ist nicht nur blau, sondern er hat auch noch die vielen unterschiedlichen Wolkenformationen zu bieten, die ich immer wieder gerne betrachte und auch fotografiere. Diese Aufnahmen sind übrigens alle mit der neuen Kamera gemacht worden. Noch bin ich damit am üben, aber ich kann schon jetzt sagen, sie macht hervorragende Fotos.

05.-08.07.17 Wolkenaufnahme1

05.-08.07.17 Wolkenaufnahme2