Buch Nr. 133

Geschrieben wurde das Buch von Blaine Harden, der die Geschichte von Shin Dong-hyuk erzählt, der 1982 aus dem Lager 14 in Nordkorea geflüchtet ist.

Shin wurde in diesem Lager geboren und hat nie Liebe erfahren, sondern nur Gebote gelernt, die man im Lager sehr genau beachten musste, sonst wurde man auf der Stelle erschossen. Die Außenwelt kannte er nicht und im Lager erfuhr er nur Grausamkeiten, Denunzierung, Folter und Hunger bis zu seinem 23 Lebensjahr als im die Flucht gelang, die eigentlich als unmöglich galt.

Dieses Buch zeichnet nicht nur das Leben von Shin auf, sondern gibt auch viele Einblicke in das Land Nordkorea, wo noch heute die Lager bestehen, in dem die Menschen unter unmenschlichen Lebensbedingungen nur noch auf den Tod warten.

Rollei Rollei

Buch Nr. 132

Dieses Buch, wurde auch 2012 verfilmt und im ZDF ausgestrahlt. Bei Lovelybooks und krimi-couch gibt es zu dem Buch viele Rezensionen. Die ich mir aber immer nach einem gelesenen Buch anschaue, da ich nicht beeinflusst werden möchte. Ich gehe voreingenommen an ein Buch und bilde mir mein Urteil selber, ob mir ein Buch gefällt oder nicht. Dieses Werk hat mich mal wieder überzeugt. Ich mag den mürrischen, oft aufbrausenden Kommissar Marthaler, er kommt für mich authentisch rüber, auch wenn er hin und wieder mal auf der Leitung steht.

Außerdem mag ich den Schreibstil, den Jan Seghers verwendet. Der ganze Inhalt ist flüssig geschrieben, ohne Schnörkel und zeigt die Höhen und Tiefen der einzelnen Protagonisten. Wer schon viele Krimis gelesen hat, der wird bei diesem Buch vielleicht enttäuscht sein, wenn er nach ungefähr der Hälfte des Buches schon einen Verdacht hat, wer der Mörder ist. Aber lasst euch nicht täuschen, es ist vielleicht ganz anders als erwartet.

Rollei Rollei

Mitten im Winter an der Bahnstrecke Offenbach – Frankfurt wird vor einem einsam gelegenen Haus eine Frauenleiche entdeckt, der man übel mitgespielt hat. Das schlimmste, was die Polizei zu sehen bekommt, ist die Stellung, in der der Täter die Frau po­si­ti­o­nie­ren hat. Kommissar Marthaler und sein Team, sowie der neue Kollege Toller, machen sich an die Arbeit. Mühselige Kleinarbeit lässt mit der Zeit erkennen, dass das Opfer eine Zahnärztin nicht nur verlobt war, sondern auch Schulden hatte und sich in irgendwelchen dubiosen Internetseiten rumgetrieben hatte. Dann wird eine weitere Frau umgebracht und Kommissar Marthaler wird Zeuge, als die Schüsse auf diese Frau abgegeben werden. Der Zwist zwischen ihm und seinem Vorgesetzten machen die Sache nicht leichter und im Privatleben von Marthaler ist auch nicht alles so wie es sein sollte. Daher verzögern sich die Ermittlungen und erneut wird eine Frau in obszöner Stellung tot aufgefunden.

Bücher in kg

Der Verein „Freunde der Stadtkirche e. V.“ hatten wieder am Samstag, den 13.05.17 einen Bücherflohmarkt im Gemeindehaus in der Frankfurter Str. 3a auf die Beine gestellt, den ich zum wiederholten Male besucht habe.

Ich bin dort einige Bücher los geworden, die ich schon gelesen hatte, doch gleichzeitig auch wieder einige Bücher gefunden, die ich für 6,00 Euro erstanden habe.

13.05.17 Bücherflohmarkt1

Ich gehe erst einmal alle Buchreihen durch und suche mir was aus, dann setze ich mich an einen der freien Tische und hole mir Kaffee und Kuchen. Dann hat man alle Zeit der Welt, sich in die Bücher zu vertiefen und auszuwählen, was man mit nach Hause nimmt.

13.05.17 Bücherflohmarkt2

Das ist eine schöne Sache, die zweimal im Jahr stattfindet. Der nächste Bücherflohmarkt ist im Herbst am 28.10.17, wo ich sicherlich auch wieder zu Gast sein werde.

Buch Nr. 131

Das Buch zu lesen, waren schöne Stunden, in denen man miterleben konnte wie aufregend turbulent es bei dem Paar Longden mit ihren Katzenfreunden zugeht. Viele male musste ich lachen oder schmunzeln über die Phantasie von Deric Longden – der über einen ausgesprochenen köstlichen Humor verfügt, -wie er die Szenen zwischen sich und dem Kätzchen beschreibt.
Dieses Buch ist nicht nur für Katzenliebhaber lesenswert, – auch wenn es hier um das Kätzchen Thermal geht – sondern ein jeder kann und sollte es mal lesen. Ich war ganz hingerissen von dieser Lektüre.

Rollei Rollei

Manche Menschen kommen ja auf den Hund, doch die Longdens – ein sehr bekanntes, englisches Schriftsteller-Ehepaar – kommen urplötzlich zu einem kleinen, verwaisten Kater, obwohl sie sich nie als Katzenfreunde gesehen hatten. Als Deric eines Tages dieses kleine, weiße Kätzchen im Regen sitzen sah, war es um ihn geschehen. Wie der Kater dann zu seinem Namen „Thermal“ kam, konnte zu diesem Zeitpunkt keiner ahnen, denn der neue Hausgenosse versteckte sich kurzer hand im Kühlschrank und wurde – nach dem man ihn wieder fand – in der Thermojacke von Deric aufgetaut. Einmal, nach dem noch mehr Hausgenossen bei den Longdens eingezogen waren, war Thermal für einen Monat verschwunden und eine fieberhafte Suche nach ihm brachte viel Aufregung.

Diese Momente und vieles mehr – auch über die anderen Katzenbewohner im Hause der Longdens – macht das Buch lebendig und bringt Licht ins Dunkel der heutigen Zeit. Es wäre für meine verstorbene Jugendfreundin ein ideales Geschenk gewesen.

Buch Nr. 130

Dieses Buch wurde 2013 von Vivian Naefe verfilmt. Die Hauptrolle der Iris spielte Hannah Herzsprung. Katharina Hagenas bittersüße Familienchronik „Der Geschmack von Apfelkernen“ hat sich allein in Deutschland bisher 1,1 Millionen Mal verkauft und stand nach ihrer Veröffentlichung 2008 wochenlang auf den Bestsellerlisten. (Quellentext Wikipedia)

Rollei Rollei

Es ist ein Buch über das Erinnern und Vergessen, es beschreibt die geheimnisvollen Geschichten der Tanten, es weckt Erinnerungen an die Großmutter in den Sommerferien und erzählt eine Geschichte von Frauen einer Familie über drei Generationen.

Iris erbt nach dem Tod der Großmutter Bertha das Haus in dem sie als Kind ihre Sommerferien verbracht hatte. Nun nach vielen Jahren steht sie wieder in diesem Haus und wandelt durch die Räume, in denen die Erinnerungen leben. Hier hat sie mit ihrer Kusine und mit Freundin Mira Verkleiden gespielt. Iris bleibt eine Woche und dabei gehen ihr viele Gedanken durch den Kopf; was geschah damals in der Nacht als ihre Kusine vom Dach des Wintergarten fiel, welche Männer liebten Berthas Töchter, was tat der Großvater bevor er in den Krieg ging und wer aß seinen Apfel immer mit samt den Kernen? Sie streicht eine Wand, schwimmt im schwarzen See und fühlt sich zum Bruder ihrer früheren Freundin hingezogen und dabei überlegt sie, ob sie das Haus behält oder verkauft.

Ein sehr lesenswertes Buch, einfühlsam geschrieben was keine Langweile aufkommen lässt. Es trägt einen fort in eine andere Welt, in der man den Geruch der Äpfel riecht und schmecken kann. In eine ruhige überschaubare Zeit, wo man den Sommerwind auf der Haut spürt und wo man sich geborgen fühlen kann.

Buch Nr. 129

In einem idyllischen Dorf in der Wetterau – dem sogenannten Speckgürtel nördlich von Frankfurt – geschieht ein Mord, was das ganze Dorf erschüttert. Die Leiche eine junge Frau treibt im dortigen Golfweiher – nackt – aber über und über voller silberner Farbe. Juliane Bach – Journalistin – die die Leiche gefunden hat, macht sich als vermeintliche Detektivin auf die Spur ihres Mörders. Dabei lernt sie die Welt des schnellen Geldes, der miesen Jobs und der großen Erfindungen kennen. Während sie ermittelt, rätselt sie auch darüber nach, was denn der neue, charmante Nachbar im Dorf mit der ganzen Sache zu tun haben könnte. Dabei merkt sie gar nicht, wie gefährlich dass alles für sie wird.

Rollei Rollei

Gelesen, nicht schlecht, aber als Krimi würde ich das Buch jetzt nicht bezeichnen, dazu fehlte die Spannung. Man kommt beim lesen eher mal dazu zu Schmunzeln, denn die Protagonistin in ihrer Midlife Crisis  – hier im Buch – ist von dem heutigen Jugendwahn umgeben, so dass sie dabei ganz schön ins schwimmen kommt.

Buch Nr. 128

Wer die Nordsee liebt und gerne die Atmosphäre der Landschaften genießen möchte ist mit diesem Buch ganz gut bedient, empfinde ich. Es braucht nicht viele Worte wenn man vor seinem geistigen Auge mit der Fähre von Dagebüll nach Amrum fährt und den Hauch der Nordsee spürt. Wenn man schon mal auf der Insel war, dann weiß man beim lesen sofort, wo man sich befindet, denn es sind  bemerkenswerten Landschaftsbeschreibungen in diesem Buch. Ansonsten ist der Krimi jetzt nicht so berauschend. Spannung ist da wenig zu spüren und alles ist etwas verworren.

Rollei Rollei

Zu einer Kirchentagung ist Pastor Falke mit der Fähre unterwegs nach Amrum und dort lernt er einige Leute aus dem Club der Poeten kennen, die ebenfalls auf der Insel ein Treffen geplant haben. In einer kleinen Pension untergebracht kommt er den Poeten Teilnehmern näher und merkt schnell, dass sie lieber Intrigen spinnen, als Reime zuschmieden. Als dann noch ein Mord passiert und Falke diesen Toten auch noch finden, ist es vorbei mit den geruhsamen Tagen, die er sich erhofft hatte. Er wollte zwar nicht mehr ermitteln, doch nun beschäftigt sich der Pastor mit diesem Mordfall und merkt gar nicht, dass er sich damit selbst in Gefahr bringt.

Buch Nr. 127

Das Buch beginnt mit einem Internet-Chat, denn darüber sucht sich der Mörder seine Opfer. Er hat auch seine eigene Methode seine Opfer zu töten, die grausamer nicht sein kann und das macht den Kommissaren Vincent Romero und Antonie Bennigsen, Kopfzerbrechen. Die erste Tote liegt in einem Müllcontainer hinter der alten Oper in Frankfurt, ihr wurde der Ringfinger abgeschnitten und es stellt sich heraus, dass sie vergewaltigt wurde. Der DNA-Abgleich führt die Ermittler zu einem Obdachlosen, aber ist er auch wirklich der Täter?

Rollei Rollei

Rasant und spannend geht es weiter bis zum letzten Kapitel und erst dann erfährt man wer der Mörder ist.

Vielleicht fällt mir ja beim nächsten Bücherflohmarkt wieder ein Buch aus der Feder von Susanne Mischke in die Hände und wenn ich Glück habe, dann das zweite Buch mit den oben genannten Kommissaren, die in Frankfurt am Main ermitteln, denn dann gebe es auch ein Wiedersehen mit den anderen Randfiguren wie z. B. mit der Mutter von Romero, die im Alter von über 80zig Jahren noch aktiv Golf spielt und da wäre auch noch der Friseur von Bennigsen, der auf Schwul und Italiener macht, obwohl er davon weit entfernt ist.

Buch Nr. 126

Dieses Buch stammt aus der Feder der Langenerin Cornelia Härtl und ist ein regionaler Krimi aus dem Landkreis Offenbach. Die Autorin, selbst lange Jahre in der Erwachsenenbildung tätig, unter anderem als Außendienstmitarbeiterin in den sozialen Brennpunkten, wie z. B. dem Spessartviertel in Dietzenbach, kennt die menschlichen Abgründe und hat sich dies bei Ihren Krimis zu nutze gemacht.

Hier taucht keine coole Kommissarin auf, sondern eine einfühlsame Sozialarbeiterin, die im richtigen Moment ihre Ängste über den Haufen schmeißt und sich einem Netzwerk aus Prostitution, Sex, Gewalt und Politik in den Weg stellt.

Rollei Rollei

Lena Borowski ist Sozialarbeiterin und nicht gerade begeistert, als sie plötzlich in einem Containerbüro in dem sozialen Brennpunkt Spessartviertel Dietzenbach, ihren Dienst versehen soll. Denn hier herrscht kein eitler Sonnenschein, hier sieht man die Abgründe der Menschlichkeit, wie vernachlässigte Kinder und verprügelte Frauen. Zudem wird sie von einem Freund gebeten, nach der Schwägerin ihrer früheren Jugendfreundin zu suchen, die wie vom Erdboden verschwunden ist. Viele Recherchen bringen sie auf die Spuren von Sabrina, die sie unvermittelt in einen SM-Club ins Bahnhofsviertel von Frankfurt führen. Als wenig später die Leiche einer Frau am Rande des Spessartviertel gefunden wird und es sich herausstellt, dass sie wohl bei Sado-Maso-Spielen getötet wurde, vermutet Lena schlimmes.

Für Leseratten

Diese Bücher und noch viele mehr werde ich demnächst lesen und hier vorstellen. Eins von diesen hier gezeigten, bin ich gerade am lesen.

Eine sehr bunte Mischung, die sich aber auch noch ändern kann, sollte mich zwischenzeitlich ein anderes Buch anspringen. Ja und am 13. Mai ist dann schon wieder Bücher-Flohmarkt, wo schon wieder neue Bücher zu mir überwechseln. Ach ist das schön.

07-02-17-bucher