Rezept Nr. 96 – Gemüse mit Bauchfleisch

Zutaten:

  • 1 halben Kohlrabi
  • 3 rote Möhren
  • 300 g gefrorenen Spargel
  • 6 kleine Tomaten
  • 4 Stangen Frühlingszwiebeln
  • 4 dünne marinierte Bauchscheiben
  • Öl, Salbei, Thymian, Salz und Pfeffer

Kohlrabi und Möhren putzen, schälen, kleinschneiden und leicht vorgaren. Den gefrorenen Spargel, in heißes Wasser mit Salz und Zucker geben und bissfest garen. Tomaten waschen und halbieren. Frühlingszwiebeln waschen und kleinschneiden. Alles gut zusammen mischen mit den oben genannten Kräutern, Salz, Pfeffer und Öl. Darauf dann die marinierten Bauchscheiben legen und ab in den vorgeheizten Backofen bei 160° ca. 15-20 Min. garen. Dann den Backofen auf Grillen stellen und alles noch mal so lange grillen, bis die Bauchscheiben schön knusprig sind.

Werbeanzeigen

Rezept Nr. 95 – Radieschensalat

Zutaten:

  • 1 Bund Radieschengrün
  • 1 Handvoll Radieschen
  • 3 – 4 dünne Spargelstangen
  • Fürs Dressing:
  • Olivenöl, Balsamicoessig, Salz, Pfeffer und gemahlene Salatkräuter

Den Spargel schälen in kleine Stücke schneiden und kochen bis er bissfest ist. Das Radieschengrün und die Radieschen waschen. Das Grün in Streifen und die Radieschen in Scheiben schneiden. Dies und den erkalteten Spargel zusammen in eine Schüssel geben. Das Dressing aus den oben genannten Zutaten bereiten und unterrühren.

Salat aus Radieschenblättern

Vorräte

Habe die Tage, Pilze gesäubert und eingefroren. Kann man gut für Suppen und Saucen verwenden. Auch Bärlauch habe ich haltbar gemacht, in dem ich ihn mit Öl und Salz püriert habe. Im Glas ist er im Kühlschrank mehrere Monate haltbar.

Rezept Nr. 94 – Tatar

Zutaten:

  • Ca. 200 – 250 g gutes Rinderhack frisch vom Metzger deines Vertrauens
  • 1 Ei
  • 1 Zwiebel
  • Kapern
  • Salz, Pfeffer und Paprika Pulver
  • Brot
  • Butter

 Tatar

So kann man es anrichten und danach alles gut durch mengen. Brotscheiben mit Butter bestreichen und darauf das Tatar geben.

Rezepte Nr. 92 und 93 – Außergewöhnliches

Pesto aus Radieschengrün

Die Radieschenblätter gründlich waschen und von den Stielen befreien. Eine Handvoll Walnüsse und eine halbe Tüte Pinienkerne kurz anrösten und in ein hohes Gefäß füllen. 1-2 Knoblauchzehen klein schneiden. Radieschenblätter und die Knoblauchzehen ebenfalls ins Gefäß geben und alles etwas salzen. Dann mit dem Pürierstab alles schön cremig rühren und in ein sauberes Schraubglas füllen.

Pesto aus den Blättern von Radieschen

Gemüsebrühe aus Küchenabfällen

Die Reste vom Radieschengrün, Zwiebel- und Knoblauchschalen, sowie die Stiele von Champignons in 1 Liter Wasser geben. 2 Brühwürfel dazu geben und alles bei kleiner Hitze ca. 20-30 Min köcheln lassen. Dann die Brühe durch ein Sieb schütten und entweder in ein heiß ausgewaschenes Schraubglas füllen, oder die Brühe erkalten lassen und einfrieren.

Nichts wird weggeworfen

Rezept Nr. 91 – Pilzsoße

Zutaten:

  • 1 Packung braune Champignons
  • 3 kleine Zwiebeln
  • 1 Stück Butter
  • Etwas Mehl
  • Wasser
  • Milch
  • Thymian, Salz, Pfeffer

Die Champignons säubern, die Zwiebeln schälen und klein schneiden. Butter in eine Pfanne zerlaufen lassen, die Zwiebeln dazu geben und glasig dünsten. Danach kommen die Pilze in die Pfanne und werden mit etwas Mehl bestäubt. Ich habe dann noch ein bisschen Wasser und Milch aufgegossen, alles mit Thymian, Salz und Pfeffer gewürzt und dann alles mit dem Pürierstab zu einer sämigen Sauce gemixt.

Diese Pilzsauce passt gut zu Pasta, aber sicherlich auch zu einem Braten.

Rezept Nr. 90 – Gemüsesuppe

Zutaten:

  • 3 l Wasser
  • Fleisch und Knochen vom Wild
  • 7 Brühwürfel
  • 2 Knollen Rote Bete
  • 1 Fenchelknolle
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 1 großes Bund kleiner Möhren
  • 2 Spitzpaprika
  • 6 Tomaten
  • 4 kleine Pak Choi
  • 6 mittelgroße Kartoffeln
  • Kerbel, Kurkuma, Pfeffer, Salbei, Salz

Das Fleisch und die Knochen mit dem Wasser und den Brühwürfeln zum kochen bringen und ca. 1-1,5 Std. köcheln lassen, bis das Fleisch gar ist. Fleisch und Knochen aus der Brühe nehmen und das Fleisch zerkleinern. Das ganze Gemüse und die Kartoffeln zwischendurch waschen und zerkleinern. Alles nach und nach in die Brühe geben und ca. 20 Min. köcheln lassen. Fleisch wieder dazugeben und mit den Gewürzen abschmecken.

Rezept Nr. 89 – Bratkartoffeln mit Bohnen und Steak

Zutaten:

  • 2 marinierte Steaks
  • 5 große Pellkartoffeln
  • 1 Packung grüne Bohnen
  • Salz, Pfeffer, Bohnenkraut
  • Zwiebel
  • 75 g Speckwürfel
  • Öl

Die Pellkartoffeln nach dem abpellen in Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und klein schneiden. Zwiebel und Speck in eine große Pfanne geben und anrösten. Dann kommen die Kartoffelscheiben hinzu und die grünen Bohnen, die vorher in einem Topf gegart wurden. Alles zusammen schön anbraten. Die marinierten Steaks in einer anderen Pfanne von beiden Seiten kräftig anbraten und dann bei geschlossenem Decken auf ganz kleiner Hitze noch ca. 5 Min. ziehen lassen.

Rezept Nr. 88 – Rouladen

Zutaten:

  • 2 Rinderrouladen
  • 4 dicke Scheiben Blauschimmelkäse
  • Ca. 1 Handvoll gehobelte Haselnüsse
  • 4 gut gehäufte Teel. Preiselbeeren
  • 2 große Möhren
  • 1 mittelgroße rote Zwiebel
  • ½ l Cola
  • Öl, Salz und Pfeffer

Die Rouladen mit kaltem Wasser abwaschen dann trockentupfen. Mit Blauschimmelkäse, Haselnüssen und Preiselbeeren füllen und gut zusammenrollen. Mit je 2 Stiften zusammenheften, dass sie nicht auseinanderfallen. In einer Pfanne mit Öl von allen Seiten kräftig anbraten. Zwischenzeitlich die Zwiebel schälen und grob zerkleinern. Die Möhren schälen, waschen und in Würfel schneiden. In eine Auflaufform legen, die angebratenen Rouladen dazugeben und alles mit Cola übergießen. Nun das ganze für ca. 1 ½ Std. in den Backofen geben. Immer mal wieder mit der Brühe übergießen oder noch mal Cola dazu gießen.

Serviert werden die Rouladen mit Apfelrotkraut und Knödeln.

Rezept Nr. 87 – Schupfnudeln mit Leberkäs und Salat

Zutaten:

  • 2 dicke Scheiben groben Leberkäse
  • 1 Tüte Schupfnudeln
  • Mehrere kleine Tomaten
  • 1 Chicoree
  • Öl, Himbeeressig, Salatgewürz, Pfeffer, Salz, Estragon

Die Schupfnudeln in einer großen Pfanne in Butter braten. Den Leberkäse in einer anderen Pfanne von beiden Seiten ebenfalls braten. Zwischenzeitlich die Tomaten waschen und vierteln, den Chicoree waschen und klein schneiden. Beides gut mischen. Dressig aus Öl, Himbeeressig, Salz, Pfeffer, Estragon und Salatgewürz herstellen und über den Salat gießen. Anschließend alles gut durchmischen.