Nach Dromersheim und zurück

Übern Rhein, auf Autobahn und Landstraßen, an Weinbergen vorbei mit tollem Weitblick. Und abends im Abendrot nach Hause zurück.

Falukorv (Fleischwurst) Schwedisches Rezept

Zutaten:

  • 1 runde Fleischwurst (schwedisch Falukorv)
  • 1 große Zwiebel
  • Senf
  • Ketchup
  • 200 g geriebenen Käse ( Hartkäse in Scheiben geht auch)
  • Öl, für das Backblech, bzw. Auflaufform
  • Oregano
  • Evtl. Pizzagewürz (ich habe keine Gewürze genommen)

Die Falukorv bzw. Fleischwurst abpellen und auf ein gefettetes Backblech, bzw. in eine gefettete Auflaufform legen.
Die Zwiebel schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Die Oberfläche der Fleischwurst kreuzweise einschneiden. In die entstandenen Taschen jeweils etwas Senf, etwas Ketschup und einige der Zwiebelscheiben füllen. Den Rest der Zwiebel um die Wurst verteilen und zum Schluss den Reibekäse (ich habe noch einen Rest Hartkäse gehabt, den ich in kleinen Scheiben auf die Wurst gelegt habe).
Zum Schluss das Oregano darüber streuen.
Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene bei 200°C backen, bis alles braun und knusprig aussieht.
Dazu kann man Bratkartoffeln (in Schweden heißen sie Pytt i Panna), Pommes, Salat, oder Brot reichen. Bei uns gab es nur einen Salat dazu.

Mein Geburtstags-Tagesausflug

Genau vor einer Woche hat mein Schatz mir einen tollen Tag geschenkt, über den ich mich sehr gefreut habe.
Zuerst ging es nach Nidda in das Cafe Glücksmomente, dort haben wir gemütlich gefrühstückt.

Danach ging es zum Niddastausee, wo wir bei Sonnenschein spazieren gegangen sind. Es war herrlich dort am Wasser. Wir haben die frische Luft genossen und die wenigen Leute beobachtet.

Weiter ging es nach Bad Salzhausen, ein wunderschönes, kleines Kurbad mit einem großen Kurpark, den wir fast für uns alleine hatten, weil sehr wenige Menschen unterwegs waren.

Nach dem Spaziergang sind wir ins Cafe der Therme gegangen und haben dort auf der Terrasse ein leckeres Tortenstück vernascht.

Weiter ging die Fahrt durch eine schöne Landschaft.

Ziel ist der Glauberg bei Glauburg am Fuße des Vogelbergkreises. Dort waren die Kelten mal beheimatet. Man hat von da oben einen herrlich, weiten Blick über die Felder, Wiesen und Wälder.

Heimwärts geht es über Landstraßen.

Zum Ausklang des Tages sind wir abends noch indisch essen gegangen.

Rundherum ein gelungenes Geburtstagsgeschenk, für dass ich mich bei meinem Schatz nochmals bedanken möchte.

Glückwünsche

Es sind nicht viele Geschenke und auch wenig Karten. Trotzdem haben insgesamt 36 liebenswerte Menschen an mich gedacht, worüber ich mich sehr, sehr gefreut habe.

Das Größte war jedoch der Tagesausflug, den mir mein Schatz geschenkt hat.

In den nächsten Tagen werde ich noch davon berichten.