Buch Nr. 129

In einem idyllischen Dorf in der Wetterau – dem sogenannten Speckgürtel nördlich von Frankfurt – geschieht ein Mord, was das ganze Dorf erschüttert. Die Leiche eine junge Frau treibt im dortigen Golfweiher – nackt – aber über und über voller silberner Farbe. Juliane Bach – Journalistin – die die Leiche gefunden hat, macht sich als vermeintliche Detektivin auf die Spur ihres Mörders. Dabei lernt sie die Welt des schnellen Geldes, der miesen Jobs und der großen Erfindungen kennen. Während sie ermittelt, rätselt sie auch darüber nach, was denn der neue, charmante Nachbar im Dorf mit der ganzen Sache zu tun haben könnte. Dabei merkt sie gar nicht, wie gefährlich dass alles für sie wird.

Rollei Rollei

Gelesen, nicht schlecht, aber als Krimi würde ich das Buch jetzt nicht bezeichnen, dazu fehlte die Spannung. Man kommt beim lesen eher mal dazu zu Schmunzeln, denn die Protagonistin in ihrer Midlife Crisis  – hier im Buch – ist von dem heutigen Jugendwahn umgeben, so dass sie dabei ganz schön ins schwimmen kommt.

Advertisements