Buch Nr. 128

Wer die Nordsee liebt und gerne die Atmosphäre der Landschaften genießen möchte ist mit diesem Buch ganz gut bedient, empfinde ich. Es braucht nicht viele Worte wenn man vor seinem geistigen Auge mit der Fähre von Dagebüll nach Amrum fährt und den Hauch der Nordsee spürt. Wenn man schon mal auf der Insel war, dann weiß man beim lesen sofort, wo man sich befindet, denn es sind  bemerkenswerten Landschaftsbeschreibungen in diesem Buch. Ansonsten ist der Krimi jetzt nicht so berauschend. Spannung ist da wenig zu spüren und alles ist etwas verworren.

Rollei Rollei

Zu einer Kirchentagung ist Pastor Falke mit der Fähre unterwegs nach Amrum und dort lernt er einige Leute aus dem Club der Poeten kennen, die ebenfalls auf der Insel ein Treffen geplant haben. In einer kleinen Pension untergebracht kommt er den Poeten Teilnehmern näher und merkt schnell, dass sie lieber Intrigen spinnen, als Reime zuschmieden. Als dann noch ein Mord passiert und Falke diesen Toten auch noch finden, ist es vorbei mit den geruhsamen Tagen, die er sich erhofft hatte. Er wollte zwar nicht mehr ermitteln, doch nun beschäftigt sich der Pastor mit diesem Mordfall und merkt gar nicht, dass er sich damit selbst in Gefahr bringt.