Verdächtigungen

Ich mag es überhaupt nicht, wenn man mich verdächtigt irgendetwas getan zu haben, wofür ich gar nichts kann.

Vor einigen Tagen wurde ich verdächtigt dass ich wieder etwas am Fernseher verstellt hätte und man meinetwegen einen teueren Fachmann hätte holen müssen. Heute wurde ich verdächtigt, dass ich gestern meiner anvertrauten Patientin nichts zu trinken gegeben hätte. Nichts davon entspricht der Wahrheit. Seit Monaten habe ich in dem Haushalt den Fernseher nicht an gerührt, also kann ich gar nichts verstellt haben. Und natürlich bekommt meine Patientin reichlich zu trinken, insbesondere, bei diesen sommerlichen Temperaturen. Aber man kann es ja mal versuchen, nur nicht mit mir! Sollte in der nächsten Zeit wieder so eine Verdächtigung ausgesprochen werden, dann werde ich mal ganz schön sauer!

Advertisements

4 Gedanken zu „Verdächtigungen

  1. Die Angehörigen sollten doch froh und dankbar sein, dass sie jemand haben, der die Patienten betreut. Solche Anschuldigungen könnte ich an deiner Stelle nicht ertragen. Hut ab vor deinem Engagement!
    Liebe Grüße, Hermine

    Gefällt mir

    1. Hallo Hermine,
      im Normalfall wünscht man sich immer, dass die Angehörigen froh darüber sind, dass sie jemanden an ihrer Seite haben, der für einige Stunden ihre Angehörigen betreut und sie in dieser Zeit etwas anderes tun können, aber das ist nicht immer so der Fall.
      Leider sehe ich mich gezwungen, diese Betreuertätigkeit zu machen, damit ich dadurch meine kleine Rente aufbessern kann, obwohl nie viel dabei rausspringt. Aber man ist ja heutzutage froh für jeden Cent, den man mehr hat.
      Liebe Grüße
      menzeline

      Gefällt mir

  2. Das würde mir auch unter die Haut gehen, denn Ungerechtigkeiten sind bitter!
    Tut mir leid, dass Du diesen Verdächtigungen ausgeliefert bist!
    Ich denke, dass ein offenes Wort fällig ist, denn so etwas kann man nicht auf sich sitzen lassen!
    Meine Grüße an Dich, menzeline!
    Helga

    Gefällt mir

    1. Liebe Helga,
      betreust du Menschen, dann haben die meistens Angehörige und mit denen ist manches Mal nicht gut Kirschen essen. Da musst du mit allem rechnen. Da sind solche Verdächtigungen, oft nur das geringere Übel.
      Liebe Grüße auch an dich
      menzeline

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s